Tanzen

macht Spaß.

Tanzen ist für jeden

Ob jung oder alt, klein oder groß, Mann oder Frau, Tanzen ist für jeden. Tanzen verbessert die Fitness, bringt Menschen zusammen und beansprucht alle Sinne. Der Umgang mit dem Tanzpartner führt zum Ausarbeiten von Konflikten und Zusammenarbeit. Musik wird in Bewegung umgesetzt und man bekommt ein rhythmisches Verständnis. Tanzen fördert das Selbstbewusstsein sowie den Umgang mit anderen Menschen.

polaiball_1
polaiball_2
polaiball_3
bild1@2x
bild2@2x
bild3@2x

Videomaterial zur Vorstellung des Vereins

Warum Tanzen so gesund ist

Regelmäßiges gesellschaftliches Tanzen kann dabei helfen, bestimmten Krankheiten in einem gewissen Ausmaß vorzubeugen, manche Auswirkungen von Krankheiten abzufedern, und kann zum Wohlbefinden beitragen. Im Gegensatz zu repetitiven Sportarten fördert und fordert der regelmäßige Gesellschaftstanz wesentlich mehr. Tanzen verbessert unter anderem die Fitness und beugt so Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Es fordert Muskelkoordination und eine gute Körperhaltung. Das optische Vorstellungsvermögen und die räumliche Orientierung, werden gefördert damit Bewegungen gleichzeitig mit anderen Personen im Tanzsaal umgesetzt werden können. Tanzen hat aber auch sozialen Nutzen, bringt Kontakte und kann Einsamkeit im Alter vorbeugen.

KOORDINATION
ORIENTIERUNG
GLEICHGEWICHT
SOZIALE INTERAKTION
SELBSTVERTRAUEN
RHYTHMUSGEFÜHL
GEMEINSCHAFTSGEFÜHL

Unsere Experten

Unsere Partner

Über den Verein

Der Verein für gesundheitsfördernden Gesellschaftstanz wurde im Dezember 2018 von Ferry, Waltraud und Julia Polai gegründet. Ausgehend von Tirol werden in den anderen österreichischen Bundesländern, aber auch im Ausland Projekte gestartet, die auf die gesundheitsfördernde Wirkung des Gesellschaftstanzes hinweisen und diese auf breiter Basis bekannt machen sollen. Die Initiative „Tanzen hält gesund“ soll mittels eines Zusammenwirkens von Repräsentanten unterschiedlicher Bereichen wie Politik, Medizin, Wissenschaft und Tanzschulen zeigen, dass Gesellschaftstanz nicht nur Spaß macht und das Leben verschönert und bereichert, sondern auch seine krankheitspräventive Wirkung sowie die Einsparungspotenziale für das Gesundheits- und Pflegesystem betonen.

KR Dipl.Vw. Ferenc Polai